Ziele bestimmen, den eigenen Erfolg planen – der Zielfindungsprozess

„Nicht der Wind, sondern das Segel, bestimmt die Richtung“ (chinesisches Sprichwort)

Der Regensburger Coach und Therapeut Michael Diaz gibt psychologische Tipps zur Zielfindung und Definition. Der Fokus liegt auf der Qualität des Ziels, sich dessen bewusst zu sein und nach ihnen zu leben.

Der erste Schritt, bevor man daran geht, Ziele zu finden, ist zu klären was „Ziele“ eigentlich sind. Es sind – Zukunftsvorstellungen oder Wünsche, zu deren Realisierung man etwas tun will.
Wichtig dabei ist, die eigenen Werte zu berücksichtigen. “Genau hier beginnt für viele Menschen die Herausforderung“, erklärt Michael Diaz. „Meist weiß man, was man nicht will, jedoch hat man keine klare Definition was man will“. Es ist als ob man in ein Navigationsgerät für das Autofahren als Ziel eingibt – nicht München. Wie soll das Navigationssystem wissen wo es hingeht? Daher ist es wichtig, zu verstehen, was blockiert mich, um eines klares Ziel zu definieren.

Die Zukunft ausprobieren

Der nächste Schritt führt in das ganz klare definieren was möchte man. Um diese Definition zu verstärken ist es sinnvoll in das Bild einzutauchen und es zu erfühlen. Wie fühlt es sich an, das Ziel der großen Radreise erreicht zu haben. Im Zielort angekommen zu sein, vom Fahrrad abzusteigen, sich in das Lokal am Marktplatz zu setzen, gemütlich einen Teller Nudeln zu essen, die Atmosphäre des Platzes auf sich wirken zu lassen, die Müdigkeit in den Beinen und zugleich die Freude über das Erreichen des Zieles zu spüren. Mit seinem eigenen geschaffenen inneren Bild kehrt man in die Realität zurück. Nun beginnt eine innere Rückschau. Symbolisch kann man hierfür auch einige Schritte rückwärts gehen, um sich den Weg von heute zum Ziel bewusst zu machen. Zu erkennen, wer hat geholfen, dass man sein Ziel erreicht hat. Welche Herausforderungen gab es auf den Weg dorthin. Durch das bewusste Erleben wird der individuelle Weg zum Ziel ermittelt. Mit diesem Wissen geht es nochmals zum inneren „Zielbild“. Eine erneute Begutachtung des Wegs und des Ziels findet statt. Gleichzeitig wird somit auch die Zeitspanne festgelegt die man benötigt um sein selbst definiertes Ziel zu erreicht.

Zielordnung

Um den Stellenwert des Ziels im eigenen Leben zu ermitteln, ist es hilfreich dieses auf einer Skala von 1 bis 10 zu platzieren. Durch diesen Schritt wird herausgestellt, welche Bedeutung das gesetzte Ziel im Leben hat. Durch die dadurch entstehende klare Reihung der Wichtigkeit der persönlichen Ziele entsteht eine Struktur die, eine Klarheit und Ruhe schafft. Dies unterstützt das Erreichen der Ziele. Nur wer weiß, wo er hin will, kann gelassen den nächsten Schritt gehen.

Mehr zu Michael Diaz findet ihr auf seinem Blog und unter http://www.loesungswerkstatt.info/11.html

 

 

 

Folgen Sie mir...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *