Buchtipp: Meditatives Wandern

Mauthäusl Juni 2014_17385 2

Meditatives Wandern

(cn) Norbert Parucha lernte ich zu einer Zeit als Reiseleiter auf dem Jakobsweg kennen, als ich das Gefühl hatte, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Bis heute bin ich mir sicher, dass ich ohne ihn nicht so sicher durch das tiefe Tal des Lebensumbruchs gekommen wäre.

Viele Jahre später will ich an einem heißen Sommertag mitten in der Innenstadt noch schnell eine Wanderkarte kaufen. Dabei fällt mein Blick auf ein Büchlein im Regal. Neugierig greife ich danach: „Meditatives Wandern“ (Ullstein Verlag)  von Norbert Parucha. Ein Lächeln breitet sich auf meinem Gesicht aus. Die Wanderkarte ist vergessen, ich tauche ein in das Buch und wieder bin ich verzaubert von der stillen Art des Heilpraktikers, der durch einfache Anregungen einen Weg aufzeigt, im Hier und Jetzt zu bleiben. Dabei gibt es gibt keine Leistungsvorgaben. Ziel ist stattdessen das bewusste Erkennen des eigenen, ursprünglichen Rhythmus in der Natur.

Dieses kleine Bücherl schafft es, den wilden Trubel einer Großstadt in den Hintergrund treten zu lassen. Welche magischen Momente wird man erst in der Natur damit erleben?

Folgen Sie mir...

1 Kommentare

  1. Pingback: Sonja Schön: Horoskop für den Sommermonat August | astroheute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *