Basenkur der Selbstversuch von Sonja Schön: Tag 4

Eine Basen-Kur ist ein Weg zu sich.Eine Basen-Kur ist ein Weg zu sich.

Heute freue ich mich schon richtig auf das große Entsäuerungsritual, das 90 Minuten dauert: Zunächst werden die Poren mit einer Bürstenmassage geöffnet und dann die inneren Organe mit einer Fußreflexzonenmassage stimuliert. Durch die Massage des Unterhautbindegewebes werden Säuren und Schlacken effektiv gelöst und die Durchblutung angeregt. Öle aus einheimischen Pflanzen und Aloe Vera entschlacken den ganzen Körper und aktivieren die Lymphe. Loslassen im körperlichen, seelischen und geistigen Sinne ist angesagt, inklusive einer geführten Meditation.

Wasserbild Refugium Lindenwirt Basenkur Meditation

 „Hände weg vom großen Obstkorb“

Während meiner Vital Basen-Suppe zum Mittagessen sehe ich auf einen großen Obstkorb mit exotischen Früchten. „Hände weg!“ kommt mir sofort in den Sinn. Obst ist kühlend und löscht laut Unger unser Verdauungsfeuer. Sie sind ein enormer Säureschub und enthalten durch ihre Fructose viele Kalorien. Außerdem verzichte ich ganz bewusst auf meinen so geliebten Milchkaffee. Schließlich soll man als Erwachsener keine Milchprodukte zu sich nehmen. Denn Milch verschleime den Körper und fördere Krebs, so Unger.

Und morgen geht es dann wieder nach München, doch davor ein Abschlussgespräch mit Heidi Unger. Und darauf bin ich schon gespannt

Folgen Sie mir...

2 Kommentare

  1. Was stellst du dir unter Schlacke im Körper vor? Weil buchstäblich gibt es sowas nicht.
    MfG toe

    • Ja, da hast Du natürlich recht, Schlacken gibt es nicht. Ich habe mit Ärzten darüber gesprochen und gemeinsam fanden wir, dass der Begriff als „Bild“ steht. Wie siehst Du dies?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *