Yoga Horoskop für Februar – Teil 2

Astrologie und Yoga

Nun die nächsten vier Sternzeichen, die unterschiedlicher nicht sein können. Der Löwe, das Sonnenzeichen soll die Energie der Tigersprunghaltung für sich nutzen. Die Jungfrau muss besonders gut auf sich achten, was ist ihr Thema im Februar? Waage hat eine Herausforderung mit einer Opposition. Beim Skorpion macht der Merkur ein Quadrat zur Sonne. Was bedeutet dies, auf was ist zu achten?

Löwe (23.7.-23.8.)

Alle wichtigen Entscheidungen sollten Sie genau überlegen! Merkur steht vor allem bis zum 11. Februar ungünstig zu Ihrer Sonne. Halten Sie Rücksprache! Tun Sie sich mit anderen Menschen zusammen und ziehen Sie an einen Strang! Die Tigersprunghaltung (prasarita padottanasana) ist jetzt ganz Ihr Ding! Tipp: Trinken Sie jeden Tag viel Wasser! Das spült Ihre Nieren und Ihre Blase durch. Neben Mineralwasser sind auch frische Fruchtsäfte und Kräutertees dafür geeignet.

Jungfrau (24.8.-23.9.)

Neptun in Opposition zu Ihrer Sonne macht aus Ihnen einen Menschen, der seinem Bauchgefühl folgt. Ihre Intuition ist jetzt Ihr Kompass. Dieser wird Sie sicher an Ihr Ziel bringen. Meditation hilft Ihnen dabei. Sie können nicht immer nur arbeiten. Pausieren Sie! Unser Immunsystem reagiert negativ auf viel Stress. Deshalb sollten Sie so oft wie möglich Pausen einlegen – zu Hause und am Arbeitsplatz. Sonst droht Ihnen noch ein Burn-out.

Waage (24.9.-23.10.)

Glücksplanet Jupiter steht Ihnen immer noch zur Seite.

So bitter das für Sie auch ist, aber Venus und Uranus stehen ab dem 21. Februar in Opposition zu Ihrer Sonne. Ihre Beziehung läuft überhaupt nicht rund – im Gegenteil! Wahrscheinlich haben Sie sogar Liebeskummer. Kopf hoch! Nehmen Sie die Standwaage (tuladandasana) ein. Konzentrieren Sie sich verstärkt auf Ihren Job! Dort ergeben sich jetzt gute Gelegenheiten, um sich zu profilieren. Glücksplanet Jupiter steht Ihnen immer noch zur Seite.

Skorpion (24.10.-22.11.)

Merkur macht bis zum 11. Februar ein Quadrat zu Ihrer Sonne. Seien Sie in der Kommunikation besonders vorsichtig. Jemand will Ihnen das Wort im Munde herumdrehen. Sprechen Sie klar und deutlich! Die Boxerhaltung im aufrechten Stand wird Sie dabei unterstützen. Und wenn Sie Ihr geschwächtes Immunsystem reparieren wollen, können Sie das mit Peptiden (Eiweißstoffe) oder mit Misteln (Lektine aktivieren Abwehrzellen) tun. Erkundigen Sie sich bei einem Experten!

Folgen Sie mir...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *