Interview zum Jahreshoroskop

Das Jahr 2014 steht vor der Tür und erwartet uns mit vielen spannenden Themen. Und vielen wichtigen Entscheidungen.

Hier ein kleines Interview.

Was beeinflusst das Jahr 2014?

Mundanastrologisch geht Pluto durch das Tierkreiszeichen des Steinbocks, Uranus durch den Widder, Neptun durch die Fische und Saturn durch den Skorpion.

Was wird passieren im Jahr 2014?

Pluto im Steinbock deutet weiterhin auf einen intensiven Umbruch und Umbau von Gesetzen, Staaten, Währungen und Finanzen hin – und zwar weltweit! Davon werden auch Traditionsunternehmen und alle Dinge und Einrichtungen betroffen sein, von deren dauerhaften Existenz wir stets überzeugt waren. Aber nichts wird so bleiben wie es ist – wir befinden uns alle in einem extremen Transformationsprozess. Hinzu läuft Uranus durch das Tierkreiszeichen des Widders. Uranus wurde 1781 entdeckt und steht für die Werte der Französischen Revolution, nämlich „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Besonders gut kann man das jetzt im Nahen Osten, in den muslimischen Ländern und in der Ukraine sehen. Die Menschen wollen keine selbstgefälligen Machthaber mehr, sondern ihren Traum von Demokratie verwirklichen. Diese Entwicklungen machen aber auch Angst. Diese ist jedoch unbegründet, weil Neptun in seinem eigenen Zeichen unterwegs ist. Das verspricht auch Rettung und Heilung. Oder wie Novalis gesagt hat: „Unser Leben ist kein Traum, aber es soll und wird vielleicht einer werden.“

Welche Themen werden aufkommen?

Saturn werden wir als Menschen deutlich spüren. Er läuft durch das Tierkreiszeichen des Skorpions und bringt uns folgende Klarheit: Wo bin ich im Fluss des Lebens und wo bin ich nicht mehr im Fluss des Lebens? Wo bin ich noch in meiner Macht und wo bin ich ohnmächtig? Das Tierkreiszeichen des Skorpions steht auch für die Sexualität und für die Ehe. Habe ich noch die Sexualität, die ich mir wünsche? Ober brauche ich ganz andere Praktiken? Wie steht es um meine Ehe? Haben wir uns noch etwas zu sagen? Ziehen wir noch gemeinsam an einem Strang? Ist sie noch ein Pakt auf Gedeih und Verderb oder nur noch ein loser Zusammenhalt aufgrund finanzieller Erwägungen? Skorpion bedeutet aber auch, dass wir uns mit dem Tod als Wandlungsprozess auseinandersetzen sollten. Denn das Leben ist ein ewiger Kreislauf von Entstehen, Werden und Vergehen. „Und so lang du das nicht hast, dieses „stirb und werde!“ bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde“, hat Goethe gesagt. Manche werden Erfahrungen mit dem Grenzbereich machen und deshalb lernen müssen besser zu regenerieren. Jetzt geht es nicht mehr um Wellness und das Korrigieren äußerlicher Schwächen, sondern um tiefe Entspannung und Regeneration im wahrsten Sinne des Wortes. Außerdem werden alte Ahnen-Themen eine Rolle spielen. Das, was unsere Vorfahren gesät haben, werden wir jetzt ernten. Das können alle Arten von Erbschaften sein, aber auch das Aufkommen alter Familiengeheimnisse, die die Sippe in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. „Das Vergangene“, so William Faulkner, „ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen.“

Mehr dazu findet Ihr im Emotion Magazin, welches demnächst im Handel erscheint.

Folgen Sie mir...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *